Skip to main content

Wie effektiv ist eine Munddusche wirklich?

Die tägliche Mundhygiene bereitet oft Probleme, wenn es darum geht, auch die Zahnzwischenräume regelmäßig und gründlich zu säubern.

Immerhin machen diese 30 % von der gesamten Zahnoberfläche aus und stellen ein hohes Risiko für die Plaque-Bildung dar, die im schlechtesten Fall durch die Vermehrung von Bakterien zu Karies führt. Die Reinigung mithilfe der Zahnbürste fällt dabei spärlich aus, da der Kopf der Bürste nicht gründlich genug in die Zahnzwischenräume gelangen kann.

Auf dem heutigen Markt gibt es jedoch einige Hilfsmittel, die für eine gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume sorgen sollen.

Viele greifen zur klassischen Zahnseide, da sie als altbewährtes gutes Mittel bekannt ist und die effektivste Ergänzung zur täglichen Mundhygiene darstellt.

Doch auch Mundduschen sind ein Thema auf dem aktuellen Markt, jedoch liest man oft, dass diese uneffektiv in ihrer Handhabung sein sollen. Welche Vorteile und Funktionen eine Munddusche jedoch tatsächlich verbirgt, wird in diesem Artikel näher beleuchtet.

Funktionen, die eine Munddusche effektiv machen

Die Munddusche dient als zusätzliches Hilfsmittel, welches zur täglichen Mundhygiene benutzt werden sollte, um Plaque-Bildung in den Zahnzwischenräumen zu vermeiden.

Durch den Druck von einem oder mehreren Wassersträhle werden Speisereste oder Zahnbelag aus den Zahnzwischenräumen entfernt, sodass jeder schon bei der ersten Anwendung ein besseres Mundgefühl erhält.

Die Hauptfunktion einer Munddusche ist die Entfernung von Plaque in den Zahnzwischenräumen, damit sich keine Karies bildet. Ebenso zählt die Entfernung von Plaque an den Zahnhälsen zu den Funktionen. Wenn an den Zahnhälsen, dem Übergang vom sichtbaren Zahn zu der Wurzel, die schützende Schmelzschicht fehlt, dann kommt es schnell zu freiliegenden Zahnhälsen, die sehr unangenehm für die Betroffenen sein können.

Plaque sollte hier gründlich weggeputzt werden, um weitere Karies-Bildung zu vermeiden.

Die Entfernung von Mandelsteinen zählt ebenso wie die Entfernung von Ablagerungen auf der Zunge zu den Funktionen, die eine Munddusche effektiv machen. Mandelsteine, auch Tonsillensteine genannt, sind kleine weiße Klümpchen, die sich im Rachen an den Mandeln ablagern und mit der Zeit größer werden, bis sie von selber abfallen.

Eine eigenständige Entfernung gestaltet sich aufgrund des einsetzenden Würgereflexes, sobald mit Pipette oder Stäbchen hantiert wird, schwierig.

Hier ist die Munddusche eine optimale Lösung: sie reinigt die Mandelgrüfte und verhindert eine weitere Entstehung von Mandelsteinen. Bei der Anwendung sollte beachtet werden, dass eine geringe Druckstärke des Wasserstrahls eingestellt wird, um Schädigungen am Gewebe zu vermeiden.

Für wen ist eine Munddusche wirksam

Eine Munddusche ist vielseitig einsetzbar, was sich anhand der oben genannten Funktionen deutlich erkennen lässt. Sie fungiert als wertvolles Hilfsmittel, um die tägliche Mundhygiene angenehmer und gründlicher zu gestalten.

Viele Patienten scheuen den Einsatz von Zahnseide und Zahnzwischenraumbürsten. Auch fehlt es vielen einfach an der Zeit, sich die Zahnzwischenräume mit Zahnseide und Bürste zu reinigen.

Hier greift die Munddusche effektiv ein: sie kann nicht nur von Patienten mit festsitzenden Kiefer Apparaturen benutzt werden, sondern wird vor allem prophylaktisch, also vorbeugend, eingesetzt.

Die schnelle Plaque-Bildung an Zahnhälsen und Zahnzwischenräumen durch mangelnde Mundpflege werden so minimiert und sogar verhindert. Patienten, denen die Anwendung von Zahnseide widerstrebt oder schwer fällt, haben so eine einfache Möglichkeit, die Zähne trotzdem mithilfe der Munddusche effektiv sauber zu halten.

Fazit: Kann die Munddusche effektiv eingesetzt werden?

Neben der einfachen Reinigung von den Zahnzwischenräumen und der praktischen Anwendung für alle Patienten, erfüllt die Munddusche weitere Kriterien, die ihre Wirksamkeit erläutern.

Bei einer diagnostizierten Gingiva (Zahnfleischentzündung) reduziert die Munddusche effektiv die Entzündungssymptome und erleichtert dem Patienten die Reinigung ohne große Schmerzen. Während Zahnseide zwar in die Zahnzwischenräume gelangt, bietet die Munddusche eine wesentlich stärker schonende Methode, die keine Verletzungen oder Schmerzen verursacht.

Bei falscher Anwendung von Zahnseide können Risse im Zahnfleisch entstehen und dieses nachhaltig verletzt werden. Ebenso verringert sie durch die Entfernung von Mandelsteinen möglichen Mundgeruch und dient zur Parodontitis-Prävention bei Diabetikern.

Eine Munddusche wird einfach und praktisch angewandt und ist ebenfalls in der Reinigung praktikabel. Je nach Bedürfnis und Behandlung wird der Druck des Wasserstrahls individuell angepasst und eingestellt, sodass eine gründliche Zahnreinigung durch die Munddusche effektiv erfolgen kann.

Anzumerken ist, dass jede Munddusche effektiv zur sonstigen Zahnpflege (durch die Zahnbürste) eingesetzt werden sollte! Sie ist kein Ersatz für regelmäßiges Zähne putzen, sondern ergänzt die Reinigung durch zahlreiche Funktionen. Dabei wird sie am Besten morgens oder abends vor dem Zähne putzen eingesetzt, damit Speisereste vorab entfernt werden.

Im Vergleich zur Zahnseide stellt die Munddusche eine schonende und einfache Methode dar, die zu jeder gründlichen Zahnreinigung zählt.