Skip to main content

Ist eine Munddusche schlecht für’s Zahnfleisch?

Immer wieder liest und hört man in den Medien, dass der Hype rund um Mundduschen nicht gerechtfertigt sei. Die Effektivität solcher Geräte sei beschränkt und die Anwendung könnte das Zahnfleisch verletzen.

Ob eine sich eine Munddusche wirklich lohnt, vor allem wieso, können Sie in unserem Betrag zur Effektivität von Mundduschen. Kurze Antwort: Ja, eine Munddusche ist bei der richtigen Anwendung äußerst effektiv und kann ein großes Plus zum täglichen Zähneputzen beisteuern.

Doch wieso wird behauptet, dass Mundduschen auch gefährlich sein können? Diese Frage brannte unter unseren Fingernägeln und nun wollen wir sie ein für alle mal beantworten.

Was macht eine Munddusche potentiell gesundheitsschädlich?

Hier gibt es zwei Hauptargumente, die wir nennen, und über die wir aufklären wollen:

Infektionsgefahr mit einer Munddusche?

munddusche gefährlichEine Munddusche bietet aufgrund der feuchten Umgebung einen hervorragenden Nährboden für vielerlei Kleinstlebewesen, unter anderem Bakterien und Schimmel. Bleibt eine Munddusche längere Zeit unbenutzt, können sie sich natürlich im Gerät ausbreiten und bei späterer Benutzung in den Mund gelangen

Allerdings darf nicht vergessen werden, dass dies für alle Geräte gilt, die mit Wasser arbeiten, auch zum Beispiel Kaffee-Maschinen. Es ist eigentlich absolut logisch, dass der Tank und die Leitungen regelmäßig gesäubert werden. Dafür gibt es spezielle Reinigungsmittel, extra für Mundduschen. Diese werden, entweder in Pulver- oder flüssiger Form mit Wasser verdünnt und durch die Munddusche gespült.

Auch der Tank sollte, sofern bei Ihrem Modell abnehmbar, abgenommen und separat getrocknet werden. Auf die Heizung legen reicht völlig aus. Vor der nächsten Benutzung einfach nochmal kurz ausspülen und schon sind Sie fertig.

Verletzungen durch zu harten Wasserstrahl?

Vor allem Zahnärzte warnen davor: Der Strahl, der mit hohem Druck aus dem Gerät schießt, könne das Zahnfleisch stark schädigen und Probleme, wie Gingivitis noch verschlimmern.

Diese Aussage mag wahr sein, allerdings nur bei falscher Benutzung einer Munddusche. Grundsätzlich fährt man immer auf der sicheren Schiene, wenn man den Druck der Munddusche so einstellt, dass die Behandlung nicht unangenehm oder gar schmerzhaft ist, denn genau dann, können Verletzungen im Bereich des Zahnfleisches natürlich auftreten.

Durch den hohen Druck kann der Plaque bei falscher Anwendung tiefer in die Zahnfleisch-Taschen gedrückt werden, wodurch es zu einem hohen Infektionsrisiko kommen kann. Wer außerdem mit einem solch hohen Druck arbeitet, der muss auch mit Zahnfleischbluten rechnen.

Die höheren Druckstufen dienen eigentlich für die Zahnzwischenräume, also Stellen, an denen nur harter Zahnschmelz ist, der auch durch einen harten Wasserstrahl komplett unbeeindruckt bleibt. Auch Mandelsteine sollte man keineswegs mit hohen Druckstufen entfernen, das Gewebe an dieser Stelle ist empfindlich und Blut ist dadurch schnell mal zu sehen

Fazit: Ist eine Munddusche nun gefährlich?

Absolutes Nein! Wer glaubt, eine Munddusche könne wirklich gefährlich werden, hat einfach eine völlig falsche Vorstellung von deren Anwendung.

Leute, die sich dabei permanent verletzen, haben sich einfach noch nie wirklichmit der korrekten Benutzung einer Munddusche beschäftigt. Dazu haben wir aber auch einen Beitrag, in dem erklärt wird, wie man Zahnhälse und Zahnzwischenräume korrekt säubert.

Vor einer Munddusche muss niemand Angst haben, die korrekte Anwendung ist alles!