Munddusche Test Logo
Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Munddusche Test – Die besten Geräte im Vergleich

Munddusche

Haben Sie auch manchmal nach dem Zähneputzen das Gefühl, ihr Gebiss ist immer noch nicht so richtig sauber? Denn damit könnten Sie richtig liegen. Eine Zahnbürste reinigt zwar Zahnoberflächen äußerst effektiv, versagt aber spätestens bei Zahnzwischenräumen und Zahnhälsen.

Doch gerade an diesen Stellen fallen Bakterien über Essensreste her und bilden Plaque und Mundgeruch. Mit einer Munddusche schafft man es, diese schwer Erreichbaren Stellen zu reinigen, die oftmals für Mundgeruch verantwortlich sind. Wir haben die besten Mundduschen in unserem Mundduschen Test unter die Lupe genommen.

Waterpik WP-660EU Ultra Professional Munddusche
Waterpik WP560EU Cordless Advances Munddusche
Philips Sonicare AirFloss Ultra HX8438 Munddusche
Oral-B Aquacare 6 Pro Expert Munddusche
Oral-B OxyJet Munddusche
Panasonic EW1211w Munddusche
Modell
Waterpik WP660 Ultra Professional
Waterpik WP560EU Cordless Advanced
Philips Sonicare AirFloss Ultra HX8438/01
BRAUN Oral B AquaCare 6 Pro Expert
BRAUN Oral-B OxyJet
Panasonic EW1211W
Bewertung
Preis
94,99 EUR
95,65 EUR
107,59 EUR
72,44 EUR
45,99 EUR
65,30 EUR
Waterpik WP-660EU Ultra Professional Munddusche
Modell
Waterpik WP660 Ultra Professional
Bewertung
Preis
94,99 EUR
Testbericht
Waterpik WP560EU Cordless Advances Munddusche
Modell
Waterpik WP560EU Cordless Advanced
Bewertung
Preis
95,65 EUR
Testbericht
Philips Sonicare AirFloss Ultra HX8438 Munddusche
Modell
Philips Sonicare AirFloss Ultra HX8438/01
Bewertung
Preis
107,59 EUR
Testbericht
Oral-B Aquacare 6 Pro Expert Munddusche
Modell
BRAUN Oral B AquaCare 6 Pro Expert
Bewertung
Preis
72,44 EUR
Testbericht
Oral-B OxyJet Munddusche
Modell
BRAUN Oral-B OxyJet
Bewertung
Preis
45,99 EUR
Testbericht
Panasonic EW1211w Munddusche
Modell
Panasonic EW1211W
Bewertung
Preis
65,30 EUR
Testbericht

Top 15 Mundduschen im Test – welches Modell ist zu empfehlen?

Platz 1: Waterpik WP-660 Ultra Professional

Vorteile

Nachteile

Die Waterpik WP-660EU Ultra Professional ist das wirksamste Flaggschiff unter den Mundduschen dieses Herstellers und der Testsiegers unseres Munddusche Tests. Nicht nur punktet das Gerät mit einem ansprechenden und zeitlosen Design, sondern verfügt auch über einen beeindruckenden Funktionsumfang und eine nahezu makellose Verarbeitungsqualität. Während der Anschaltknopf am Handstück die Munddusche anwenderfreundlich und wassersparend macht, verfügt das Gerät ebenso über eine praktische LED-Anzeige und einen großen Drehknopf, mit dem sich der Wasserdruck in ganzen 10 Stufen regeln lässt. Eine weitere Besonderheit der Waterpik WP 660 ist der sogenannte Hydro-Puls-Massage-Modus, welcher die Zahnfleischdurchblutung anregen soll.

Platz 2: Panasonic Ultra Sonic Stream EW1611W503

Vorteile

Nachteile

Panasonic’s momentan einzige feststehende Munddusche namens Ultra Sonic Stream ist, ebenso wie die mobilen Panasonic-Geräte in unserem Munddusche Test, ein sehr guter Kompromiss zwischen Funktionsumfang, Qualität und Preis. Das schlichte und moderne Design gepaart mit leistungsfähiger Pumpe und der Ultraschall-Reinigungstechnologie sind für unter 100€ zu haben.

Praktisch und schick zugleich, sind der magnetische Griff der Munddusche, sowie der Doppelseitige Kabelausgang. All dies zusammen macht die Panasonic Ultra Sonic Stream EW1611W zu einem würdigen 2. Platz in unserem Mundduschen Test.

Platz 3: Waterpik WP-560EU Cordless Advanced

Vorteile

Nachteile

Den zweiten Platz im Munddusche Test belegt Waterpik’s aktuelles Top-Modell im Bereich der kabellosen Mundduschen – Die Waterpik WP-560EU Cordless Advanced. Auch dieses Modell sticht einem direkt mit einem edlen Design ins Auge. Doch die WP-560 kann nicht nur hübsch aussehen, sondern verfügt über ein magnetisches Schnellladesystem, wodurch der Akku innerhalb von 4 Stunden aufgeladen ist. 

Der Druck lässt sich mittels eines einzigen Knopfs in drei Stufen regeln und da die Munddusche wasserdicht ist, kann man sie problemlos auch unter der Dusche benutzen. Und natürlich ist die Waterpik WP-560EU ebenso tadellos verarbeitet wie die anderen Modelle des Herstellers.

Platz 4: BRAUN Oral B AquaCare 6 Pro Expert

Vorteile

Nachteile

Mit der Oral-B AquaCare 6 Pro-Expert haben wir die aktuellste kabellose Munddusche von BRAUN getestet. Für ein Modell dieses Herstellers ist sie erstaunlich gut verarbeitet. Die Aquacare 6 Munddusche kommt mit der bekannten OxyJet-Technologie und den tollen Aufsteckbürsten, bei denen man zwischen einem rotierenden und gebündelten Wasserstrahl wählen kann.

Neben 3 verfügbaren Stufen der Wasserstrahlintensität, bietet diese Munddusche noch einen sogenannten Bedarfsknopf, mit dem man den Wasserstrahl stoppen kann, ohne die Munddusche ganz ausschalten zu müssen.

Platz 5: Philips Sonicare AirFloss Ultra HX8438/01

Vorteile

Nachteile

Diese edel anmutende Munddusche belegte den dritten Platz in unserem Munddusche Test. Philips verfügt im Bereich der Mundduschen kein besonders diverses Sortiment, jedoch spürt man, dass die wenigen Modelle wie die Philips Sonicare AirFloss Ultra HX8438/01 hervorragend verarbeitet und durchdacht sind.

Dieses Modell punktet aber auch mit der patentierten Luft-Mikrotröpfchen-Technologie, wodurch zum einen Wasser gespart, aber vor allem auch das Zahnfleisch geschont wird, während Plaque dennoch effektiv entfernt wird. Das schlanke Design und die angewinkelte Düse machen die Bedienung äußerst komfortabel und einfach.

Platz 6: Panasonic Ultra Sonic EW1511

Vorteile

Nachteile

Die Panasonic Ultra Sonic EW1511 ist das kabellose Gegenstück zur feststehenden Ultra Sonic Stream EW1611W. Das Luft-Wasser-Gemisch kann in ganzen 5 Druckstufen geregelt werden, was bei akkubetriebenen Mundduschen eine Seltenheit darstellt. Das sauber verarbeitete Gehäuse ist ergonomisch geformt und liegt gut in der Hand. 

Geladen wird die Panasonic EW1511 in der mitgelieferten Basisstation, welches sich in unserem Munddusche Test nicht nur als sicherer Ständer, sondern superschnelles Ladegerät erwies. 

Platz 7: Waterpik WP-100E Ultra

Vorteile

Nachteile

Unserem Testsieger sehr ähnlich, ist die Waterpik WP-100 tatsächlich eigentlich nur eine abgespeckte Version ohne Hydro-Pulse-Massage. Dennoch ist sie stabil und sauber verarbeitet, und wird ebenso mit insg. 7 Düsen geliefert.

Wer keine besonderen Reinigungsmodi benötigt, sondern einfach nur eine haltbare und starke Munddusche für wenig Geld, der ist mit der WP-100E Ultra gut beraten.

Platz 8: BRAUN Oral-B AquaCare 4

Vorteile

Nachteile

Als Vorgänger-Modell der Aquacare 6, ist die Oral-B Aquacare 4 mittlerweile deutlich günstiger zu haben. Dabei hat diese Munddusche im Test gezeigt, dass man bei ihr gar nicht auf allzu viel verzichten muss. Denn der einzige nennenswerte Unterschied ist, dass die Aquacare 4 nur über 2 Wasserdruck-Stufen verfügt.

Ansonsten kommt auch bei dieser Munddusche die OxyJet-Technologie von Oral-B zum Einsatz und ebenso sind die Aufsteck-Düsen im Einsatz, bei denen man zwischen rotierendem und gebündeltem Wasserstrahl wechseln kann. Wer mit lediglich 2 Druckstufen auskommt, der macht mit der Oral-B Aquacare 4 nichts falsch.

Platz 9: BRAUN Oral-B OxyJet

Vorteile

Nachteile

Die Oral-B OxyJet Munddusche von BRAUN war das erste Modell dieses Herstellers, welches mit der nach wie vor verbauten OxyJet-Technologie ausgestattet wurde. Dieses Gerät basiert ansonsten auf dem WaterJet-Modell. 

Eine weitere praktische Besonderheit dieser feststehenden Munddusche sind die Düsen, welche je nach Bedarf einen normalen oder auch rotierenden Wasserstrahl abgeben. Die Verarbeitung ist aber leider nicht so hochwertig, wie bei anderen Herstellern. Immer wieder hört man von gebrochenen Wasserschläuchen oder auch, dass die Munddusche aufgrund ihres leichten Eigengewichts umkippt. Dafür erhält man die Oral-B Oxyjet für einen sehr erschwinglichen Preis und erhält deshalb eine gute Platzierung in unserem Mundduschen Vergleich.

Platz 10: Panasonic EW1411

Vorteile

Nachteile

Die Panasonic EW1411 ist der direkte Vorgänger der EW1511, wie der Produktname dieser Munddusche bereits verrät. Die Verarbeitung ist für den hier gelisteten Preis absolut in Ordnung, wobei die Munddusche auch gut in der Hand liegt. Sie verfügt über einen Extra-Modus, in dem wie bei vielen anderen Mundduschen, ein Luft-Wasser Gemisch entsteht. Auch der Akku ist stark, braucht aber leider sehr lange, um wieder vollständig aufzuladen.

Platz 11: Waterpik WF-03 Cordless Freedom

Vorteile

Nachteile

Wie der für Waterpik-Mundduschen niedrige Preis bereits verrät, ist die WF-03 Cordless Freedom ein älteres Modell und der Vorgänger der WP560EU. Diese kabellose Munddusche ist dennoch solide konzipiert und ein sehr gutes Einsteiger-Gerät

Wählen kann man zwischen 2 verschieden Wasserstrahl-Intensitäten. Geliefert wird diese Munddusche zudem mit 3 Aufsteck-Düsen und einem Reise-Etui, sowie Reisestecker. Wer nicht viel Funktion benötigt, aber Qualität erwartet, der ist mit dieser etwas älteren Waterpik-Munddusche gut bedient.

Platz 12: Panasonic EW1311

Vorteile

Nachteile

Panasonic’s EW1311 war der Nachfolger der EW1211 und ist mit dieser Munddusche nahezu baugleich. Lediglich das Design wurde etwas abgeändert und das Zubehör erweitert. Diese Panasonic Munddusche kommt nun nämlich mit vier, statt nur zwei Aufsätzen. Ansonsten ist der Funktionsumfang nach wie vor solide mit 3 Intensitätsstufen und dem “Jet”-Modus.

Da dieses Modell nun auch schon zwei Nachfolger hat, die nicht sehr viel teurer sind, kostet die Munddusche mit ca. 55€ unserer Meinung nach einfach zu viel, weshalb wir sie im Mundduschen Vergleich niedriger platzieren mussten.

Platz 13: BRAUN Oral-B WaterJet

Vorteile

Nachteile

Die Oral-B WaterJet ist der Vorgänger der Oral-B OxyJet und verfügt somit nicht über die angenehme Wasser-Luft-Technologie und kommt auch nicht mit den tollen OxyJet-Aufsteckdüsen. Die Verarbeitung der WaterJet Munddusche ist, ähnlich wie beim OxyJet-Modell, eher mangelhaft

Ansonsten ist diese feststehende Munddusche ein gutes Gerät für Einsteiger und fast überall für unter 50€ zu finden.

Platz 14: Panasonic EW1211

Vorteile

Nachteile

Die Panasonic EW1211 Munddusche war vor Jahren die beste kabellose Munddusche dieses Herstellers. Mittlerweile hat sie einige Nachfolger und wäre dennoch keine schlechte Wahl – Wenn da nicht der mittlerweile hohe Preis wäre.

Die Ergonomie dieses Modells ist hervorragend und die Verarbeitung für den damaligen Preis wirklich gut. Aber für 60€ erhält man mittlerweile weitaus aktuellere kabellose Mundduschen, weswegen wir die Panasonic EW1211 etwas weiter hinten im Ranking platzieren mussten.

Platz 15: Waterpik WP450E

Vorteile

Nachteile

Witzigerweise schließen wir diese Testreihe ausgerechnet mit einer Munddusche von Waterpik. Handlich und kompakt, mit zwei einstellbaren Wasserstrahl-Intensitäten und 200ml Tank klingt dieses Modell eigentlich solide. Aber auch die Waterpik WP450 ist mittlerweile schon älter und war eher als Reisemunddusche konzipiert, was auch das Zubehör vermuten lässt.

Jedoch ist die Verarbeitung nicht vergleichbar mit anderen Waterpik-Mundduschen in unserem Test und auch die Akkuleistung lässt doch zu wünschen übrig. Letzteres kann man ein wenig auf die geringe Größe des Gerätes schieben, aber für zum aktuellen Zeitpunkt knapp 80€, erhält man sehr viel bessere kabellose Mundduschen.

Anmerkungen zum Mundduschen Test

In unserem Mundduschen Vergleich werden Sie auch andere Mundduschen finden, welche wir getestet haben. Dieses sind hier lediglich nicht aufgelistet, weil es sich um spezielle Bauarten handelt, die man unserer Meinung nach nicht fair mit klassischen Mundduschen im Test vergleichen kann – Wie beispielsweise die Reisemundduschen von Panasonic und Waterpik.

Was ist eine Munddusche?

Eine Munddusche ist ein Gerät, mit dem man die tägliche Mundhygiene perfekt ergänzen kann. Dazu erzeugt eine Wasserpumpe im Gerät einen gebündelten Wasserstrahl, mit dem Sie Essensreste und Plaque ganz leicht entfernen können.

Es gibt dabei sowohl elektrische, als auch rein mechanische Bauarten. Ein Gebündelter Wasserstrahl wird bei allen erzeugt, aber welche Modelle besonders hervorragend funktionieren, haben wir in unserem Munddusche Test herausgefunden.

Welchen Nutzen hat eine Munddusche?

Eine Munddusche kann für viele Dinge eingesetzt werden. Alltägliche Beschwerden, wie Mundgeruch bekämpft sie souverän. Doch auch schwerwiegenderen Problemen, wie Gingivitis oder Karies werden mit einer der Modelle aus unserem Mundduschen Test der Kampf angesagt.

Munddusche Waterpik WP-100

Befreiung der Zahnzwischenräume und Zahnhälse von Plaque

Das größte Problem mit einer Zahnbürste ist, dass Sie nur oberflächliche Stellen wirklich gründlich von Ablagerungen befreien kann. Schwer erreichbare Stellen, wie etwa Zahnzwischenräume oder Zahnhälse bleiben daher oftmals vernachlässigt, auch wenn Sie sehr gründlich geputzt haben. Wer hier versucht mit Gewalt Plaque zu entfernen riskiert Verletzungen, einhergehend mit Zahnfleischbluten und Entzündungen. Außerdem besteht das Risiko, die Essensreste tiefer in die Zwischenräume zu drücken.

Hier stellt die Munddusche eine sinnvolle und schonende Alternative dar, sie wird nicht umsonst manchmal einfach nur als Zahnzwischenraumreiniger bezeichnet. Mit ihrem gezielten Wasserstrahl lassen sich genannte Stellen reinigen, der Plaque wird regelrecht fortgespült. Mit einer der aktuell besten Mundduschen beugt man Krankheiten, wie Parodontitis oder Karies somit effektiv vor.

Entfernung von Mandelsteinen

Mandelsteine, oder auch Tonsillensteine genannt, befinden sich bei einigen Menschen in den vernarbten Kratern und Furchen der Mandeln. Gerade Leute, mit mehreren vorhergegangenen Mandelentzündungen leiden an diesem Phänomen.

Dabei bilden sich durch Essensreste und abgestorbene Zellen kleine gelb-weiße Klumpen oder Stiebchen in diesen Zwischenräumen, über die sich Bakterien hermachen.
Dabei entstehen unter anderem Faulgase, die dann für äußerst unangenehmen Mundgeruch sorgen. Außerdem klagen die meisten betroffenen über ein Fremdkörpergefühl in der Rachengegend, welches Kaum auszuhalten ist. Die Psychische Belastung ist bei andauernden Beschwerden also ein weiterer Problemfaktor.

Wer sich im Internet schlau macht, stößt auf diverse Werkzeuge und Pipetten zur Entfernen der Tonsillensteine. Allerdings ist das Verletzungsrisiko sehr hoch, da das Gewebe sehr empfindlich ist. Blut sieht man dabei schneller, als gedacht.

Eine Munddusche stellt aber auch hier wieder die wohl beste Lösung dar. Mit dem gebündelten Wasserstrahl lassen sich die Mandelkrater gezielt, aber dennoch verletzungfrei ausspülen.
Wichtig ist dabei nur, dass man den Wasserdruck nicht zu hoch einstellt und dass der Wasserstrahl schön gebündelt aus der Düse kommt. Welche Munddusche die beste zum Mandelsteine entfernen ist, erfahren Sie in unserem Test. Die besten Mundduschen lassen sich in der Wasserstrahlintensität jedoch sehr gut regulieren.

Reinigung schwer erreichbarer Stellen

Ein gutes Beispiel hierfür sind Weisheitszähne. Fast jeder hat sie und weiß, wie unmöglich es manchmal erscheint, die komplette Zahnoberfläche mit der Zahnbürste sauber zu kriegen.

Mit einer Munddusche schaffen Sie es, diese Stellen dennoch zu säubern, da Sie lediglich mit der Düse darauf zielen müssen. Anders, als mit einer Zahnbürste, die man teiweise nicht mal so weit nach hinten bekommt, ohne Schmerzen zu haben.

Vorteile einer Munddusche

Nachteile einer Munddusche

Welche unterschiedlichen Mundduschen gibt es?

Feststehende Mundduschen

Auf dem aktuellen Markt findet man verschiedene Bauarten und Modellvarianten von Mundduschen. Die wohl beste Bauart ist hierbei die stationäre Munddusche.

Stationäre Mundduschen sind in der Regel die Größten ihrer Art und benötigen Stromversorgung aus dem haushaltsüblichen Stromnetz, also einen Steckdosenanschluss. Dies macht die Geräte zwar eher unbrauchbar für unterwegs, bietet allerdings auch tolle Vorteile. Wie etwa der Wassertank, der bei den meisten stationären Mundduschen nicht unter 500ml fasst. Die Station steht dabei auf dem Waschbeckenrand, ein flexibler Schlauch führt dann zum Handstück.

Desweiteren verfügen diese Mundduschen oftmals über einen großen Funktionsumfang, also mehr verschiedene Betriebsmodi und Druckstufen, was die Benutzung letztendlich komfortabler macht. Die Waterpik WP-660EU Ultra Professional zum Beispiel, bietet einen Massage-Modus.

Kabellose Mundduschen

Mobile oder auch kabellose Munddusche wird diese Bauart genannt, bei der die Munddusche so gebaut ist, dass man sie auch unterwegs benutzen kann. Dies liegt erst einmal an der stark reduzierten Größe und auch an dem integrierten Akku, welcher eine Steckdose zumindest vorübergehend überflüssig macht.

Anders, als bei stationären Geräten, befindet sich bei einer kabellosen Munddusche die gesamte Technik im Handstück, welches quasi das gesamte Gerät ist. Im BRAUN Oral-B Oxyjet Test haben wir die bislang beliebteste kabellose Munddusche vorgestellt. Auch sehr beliebt ist die Oral-B Waterjet oder die Panasonic EW1211.

Eine besondere Bauart hiervon ist die Reisemunddusche. Reisemundduschen sind nochmal auf ein Minimum an Größe und Gewicht reduziert oder lassen sich sogar zusammenschieben. Außerdem verfügt diese Art von Munddusche weder über Akku, noch benötigt sie Netzstrom. Hersteller wie Panasonic setzen hier Batterien ein, denn dadurch ist man komplett unabhängig von Steckdosen, solange man nur ein paar Batterien mit sich führt.

Beste kabellose Munddusche

Reisemundduschen

Dies sind möglichst kompakt gehaltene Zahnzwischenraumreiniger, welche meist nur über ein absolutes Minimum an reinem Funktionsumfang besitzen. Dafür sind diese Mundduschen klein und sehr robust. Es gibt drei Modelle, die unserer Meinung nach die Bezeichnung Reisemunddusche verdient und in unserem Mundduschen Vergleich somit gut abgeschnitten haben.

Waterpik WP250E Nano

Die Waterpik WP250 Nano ist die einzige echte feststehende Reisemunddusche.

Panasonic EW-DJ40

Die Panasonic EW-DJ40 lässt sich zusammenschieben und wird via Akku betrieben.

Panasonic EW-DJ10

Die Panasonic EW-DJ10 kann dies ebenso, aber wird mit Batterien betrieben.

Mechanische Mundduschen ohne Strom

Neben den üblichen Mundduschen, die auf Stromzufuhr nicht verzichten können, gibt es mittlerweile auch rein mechanische Geräte, die sich meistens im Niedrigpreissegment ansiedeln.

Manche davon schließt man einfach direkt an den Wasserhahn an und arbeitet dann mit dem Wasserdruck, den der Hahn hergibt. Der Vorteil hierbei ist natürlich die Unabhängigkeit von Strom. Der Nachteil ist wiederum, dass man eben direkt abhängig vom Wasserhahn und dessen Wasserdruck ist.

Eine andere Variante, ist die einer mechanischen Wasserpumpe, die auf Knopfdruck, einen kurzen Wasserstrahl ausstößt. Der Vorteil hierbei: Man benötigt nicht mal einen Wasserhahn, lediglich das Wasser. Allerdings resultiert der Druck aus der Stärke, mit der man den Knopf drückt. Außerdem kann einem bei längerer Benutzung einer solchen Munddusche schnell mal der Daumen wehtun, weil man andauernd den Pumpknopf drücken muss.

Wer wirklich eine effektive Munddusche sucht, der sollte definitiv auf keine mechanische Munddusche zurückgreifen. Wer allerdings knapp bei Kasse ist, für den kann eine mechanische Munddusche dennoch eine vorübergehende Notlösung sein. Wir haben die rein mechanischen Modelle aus diesem Grund jedoch nicht mit in unseren Mundduschen Test aufgenommen.

So funktioniert eine Munddusche

Der allgemeine Aufbau einer Munddusche ist prinzipiell immer gleich und besteht aus:

  1. Wassertank
  2. Wasserschlauch (Meist bei stationären Geräten)
  3. Wasserpumpe
  4. Aufsatz/Düse

Die Wasserepumpe zieht beim Anschalten der Munddusche das Wasser aus dem Reservoir. Aus der Düse tritt dann der Wassertrahl aus. Dieser kann aus mehreren Einzelstrahlen bestehen, meistens ist es aber nur ein einelner Monostrahl.

Manche Modelle verfügen zusätzlich über eine Funktion, bei der dir Pumpe das Wasser mit Luftblasen anreichert, was eine gründlichere und angenehmere Reinigung garantieren soll, was sich in unserem Mundduschen Test auch so bestätigt hat.

Die wichtigsten Kriterien in unserem Munddusche Test

Form und Intensität des Wasserstrahls

Um gezielt Essensreste, Plaque und Mandelsteine entfernen zu können, muss der Wasserstrahl, den die Munddusche produziert präzise gebündelt sein. Außerdem ist ein gewisser Druck vonnöten, um eine effektive Reinigung zu ermöglichen. Jedoch besitzen einige Mundduschen auch einen Massagestrahl-Modus.

Funktionsumfang und Zubehör

Funktionsumfang und Zubehör Viele Druckstufen und spezielle Massage-Modi erleichtern die Anwendung. Bei Zubehör handelt es sich in der Regel um extra Aufsätze. Die verschiedenen Düsen haben dann oftmals verschiedene Funktionen, wie zum Beispiel den Zahnfleischrand reinigen. Stationäre Mundduschen sind hierbei oftmals besser ausgestattet.

Größe des Wassertanks

Das Volumen des Wassertanks entscheidet über die Dauer der Benutzung der Munddusche, bis man wieder nachfüllen muss. Stationäre Mundduschen haben im Vergleich zu den mobilen ein vielfaches an Kapazität. Die Größe des Reservoirs sollte in Relation zur eigentlichen Größe des Gerätes stehen. Denn man muss bedenken, dass ein großes Wasserreservoir auch die Gesamtgröße des Gerätes erhöht. Zu klein darf der Tank jedoch auch nicht sein, da man ihn sonst zu oft während der Anwendung auffüllen muss.

Verarbeitung und Handhabung

Insbesondere im Niedrigpreissegment lassen sich oftmals kleinere Mängel an den Geräten finden. Eine Munddusche, die aus billigen Materialien gefertigt wurde, verspricht kein langes Leben und auch technische Probleme sind hier nicht weit entfernt. In der Verarbeitung gibt es zwischen den einzelnen Modellen teils gravierende Unterschiede. Die Munddusche muss außerdem gut in der Hand liegen. Kleine Unterschiede in der Konzeption, wie beispielsweise ein Knopf am Handstück oder eine schwenkbare Düse, machen viel aus in der täglichen Benutzung einer Munddusche.

Die besten Hersteller von Mundduschen

Führender Hersteller mit den besten Mundduschen ist bis dato die Firma Waterpik. Die Geräte lagern sich mittel- bis hochpreisig an und versprechen ausgezeichnete Verarbeitungsqualität, sowie durchdachte Funktionalität. Deren führendes Beispiel hierfür ist die Waterpik WP 660 Ultra Professional.

Selbst bei kabellosen Modellen aus unserem Mundduschen Test wie der Waterpik WP560EU, kann der Wasserdruck sehr hoch eingestellt werden. Desweiteren verfügen die Topmodelle über diverse Massage-Funktionen. Auch für Träger von Zahnspangen und Implantaten eignen sich die Modelle von Waterpik hervorragend, da ausreichend Druck vorhanden ist und spezielle Aufsätze im Lieferumfang enthalten sind. Außerdem verfügt Waterpik als einziger großer Hersteller über eine stationäre Reisemunddusche namens Waterpik Nano im Sortiment.

Panasonic EW1211W Munddusche Test

Panasonic ist ein weiterer Mitbestreiter im Mundduschen Vergleich. Mundduschen von Panasonic zeichnen sich durch ihre Kompaktheit aus, deswegen ist die Panasonic EW-1211W auch die beste moble Munddusche in unserem Testvergleich. Außerdem ist die Panasonic EW-DJ10 die beste Reisemunddusche, überzeugend durch ihr geringes Gewicht und ihrer kompaktheit durch den Schiebemechanismus.

Ein chinesischer Konkurrent namens Hangsun hat wiederum sehr preisgünstige Mundduschen im Angebot. Es ist hierbei kein Problem eine stationäre Munddusche für 50€ zu bekommen. Leider schlägt sich der niedrige Preis oftmals in der Verarbeitung nieder. Jedoch verfügen Modelle, wie zum Beispiel die Hangsun HOC300 über einen eingebauten UV-Sterilisator, mit dem Bakterien abgetötet werden können.

Ein weiterer etablierter Hersteller ist Philips mit seiner Marke Sonicare. Philips liefert auch hier solide Geräte, die sehr gut verarbeitet sind und viele Funktionen besitzen. Philips’ aktueller Bestseller ist die Sonicare AirFloss Ultra HX8438/01.

Von der Firma Braun hat der eine oder andere vielleicht eine elektrische Oral B Zahnbürste zuhause stehen. Braun stellt jedoch auch Mundduschen her. Besonders genial ist hier die Integration der Munddusche im sogenannten Professional CareCenter. Hierbei ist das ganze nicht nur eine stationäre Munddusche, sondern besteht gleich im Set aus einer elektrischen Zahnbürste und natürlich einer Munddusche, alles in einem Gerät.

Munddusche kaufen - Worauf Sie achten sollten

Ihnen sollte erst einmal klar sein, wofür sie die Munddusche brauchen:

  • Wollen Sie effektiv Zahnzwischenräume reinigen oder Mandelsteine entfernen?
  • Sind Sie viel unterwegs? Muss das Gerät klein und handlich sein?
  • Welche Funktionen sind Ihnen wichtig?

Auch ist nicht jede Munddusche dafür geeignet Zusätze, wie Mundwasser zu verwenden. Dies kann das Innenleben des Gerätes beschädigen.

Nachfüllen der Panasonic EW1211W Munddusche

Leistung und Wasserdruck

Natürlich ist der Wasserdruck entscheidend bei einer Munddusche. Dieser sollte in mehreren Stufen wählbar und stark genug sein, um einen intensiven Wasserstrahl und somit ausreichende Reinigungsleistung zu erzielen. Die elektrische Pumpe von stationären sowie kabellosen Mundduschen liefert hier zumeist eine ausreichende Leistung ab. Bei rein mechanischen Modellen wird man hier leider fast immer enttäuscht.

Größe des Wassertanks

Ein großes Wasserreservoir ist bei einer Munddusche äußerst praktisch. Insbesondere stationäre Mundduschen haben hier einen klaren Vorteil, da diese nicht so platzsparend gebaut sein müssen und selten ein Fassungsvermögen von unter 500ml haben. Kabellose Mundduschen hingegen, haben ein deutlich kleineres Volumen, wodurch man öfter nachfüllen muss. Bei manchen dieser Modelle kann man jedoch den Wassertank abnehmen, was das befüllen erleichtert.

Präzision

Der eigentliche Sinn einer Munddusche ist die gezielte Reinigung der Zahnzwischenräume und Zahnhälse. Hier ist es natürlich wichtig, dass der Wasserstrahl gebündelt und präzise ist. Die Beschaffenheit der Düse ist also wichtig. Je nach Funktionsumfang bieten gute Mundduschen natürlich auch Massage-Modi o.ä., womit größere Flächen grob gereinigt werden können. Bei Mundduschen von BRAUN beispielsweise, lässt sich auch direkt an der Düse ein rotierender Wasserstrahl eingestellt werden. 

Akkuleistung bei kabellosen Mundduschen

Ein guter Mundduschen-Akku ist idealerweise mit genügend Kapazität ausgestattet, um mehrere Anwendungen durchzuhalten. Doch auch Zeitdauer zur vollständigen Aufladung sollte möglichst gering sein. Hierbei unterschieden sich kabellose Mundduschen im Test enorm. Bei einigen Geräten, welche direkt für das Reisen konzipiert wurden, gibt es nicht mal einen Akku, sondern stattdessen ein Batteriefach.

Handhabung und Bedienkomfort

Eine Munddusche sollte gut in der Hand liegen und nicht zu schwer sein. Stationäre Modelle sind hierbei im Vorteil, da sich die gesamte Technik in der Station befindet, während akkubetriebene Mundduschen etwas klobiger ausfallen. Jedoch achten die Hersteller hierbei auf eine möglichst ergonomische Form und geringes Gewicht. Letzteres ist jedoch leider bei hochwertigen Geräten aufgrund der Materialstärke meistens höher, somit aber auch stabiler. Die Bedienbarkeit ist auch sehr wichtig. Die Knöpfe zur Wahl des Wasserdrucks oder auch zum An-/Ausschalten sollten leicht erreichbar sein. 

Gewicht und Schlauch

Das Gewicht sollte bei akkubetriebenen Mundduschen möglichst gering sein. Wie bereits erwähnt, verursachen jedoch auch stabile Verarbeitung und hoher Funktionsumfang zusätzliches Gewicht. Bei stationären Mundduschen ist das Handstück in der Regel sehr leicht. Die feststehende Station selbst, sollte jedoch nicht zu leicht sein, da diese sonst mit leerem Wassertank leicht umkippt. Der Schlauch sollte auch nicht zu kurz sein und anständig verarbeitet sein. Nicht selten hört man bei günstigen Mundduschen von Schläuchen, die bereits nach wenigsten Monaten brechen.

Zubehör und zusätzliche Düsen

Die Aufsätze einer Munddusche sollte mindestens aller paar Monate gewechselt werden, da sich auch hier Ablagerungen bilden und Bakterien ansiedeln können. Gut ist es deshalb, wenn bei einer Munddusche bereits Zusatzdüsen mitgeliefert werden. Außerdem bieten einige Hersteller wie Waterpik verschiedene Arten von Aufsätzen an für unterschiedliche Einsatzbereiche. Bei akkubetriebenen, insbesondere Reisemundduschen, sind Etuis zum Transport äußerst praktisch. Waterpik beispieslweise macht bei der WP 560 Cordless Advanced vor wie es geht.

Reinigung und Zerlegbarkeit

In je mehr Einzelteile eine Munddusche sich zerlegen lässt, umso einfacher lässt sie sich auch reinigen. Insbesondere ein abnehmbarer Wassertank und entfernbarer Schlauch sind hier von Vorteil, da man so möglichst viele Ablagerungen gründlich entfernen kann. Außerdem trocknet eine zerlegte Munddusche viel schneller nach deren Säuberung. Vor allem, wenn man regelmäßig Mundwasser für die Zahnreinigung benutzt, bildeten sich in unserem Munddusche Test Ablagerungen, welche dem Gerät schaden können und deshalb unbedingt entfernt werden sollten.

Des weiteren sollten Sie wissen, dass ein geringer Preis immer Abstriche in der Verabeitungsqualität oder im Funktionsumfang mit sich bringt. Mechanische Mundduschen, die wir weiter oben gezeigt haben, sollten nur eine Notlösung sein. Mit diesen Geräten ist es nicht möglich, die Gründlichkeit einer elektrischen Munddusche zu erreichen.

Was es hier sonst noch zu beachten gibt, haben wir in unserem Ratgeber zum Onlinekauf einer Munddusche zusammengefasst.

Was macht eine Munddusche potentiell gesundheitsschädlich?

Hier gibt es zwei Hauptargumente, die wir nennen, und über die wir aufklären wollen:

Infektionsgefahr mit einer Munddusche?

Eine Munddusche bietet aufgrund der feuchten Umgebung einen hervorragenden Nährboden für vielerlei Kleinstlebewesen, unter anderem Bakterien und Schimmel. Bleibt eine Munddusche längere Zeit unbenutzt, können sie sich natürlich im Gerät ausbreiten und bei späterer Benutzung in den Mund gelangen

Allerdings darf nicht vergessen werden, dass dies für alle Geräte gilt, die mit Wasser arbeiten, auch zum Beispiel Kaffee-Maschinen. Es ist eigentlich absolut logisch, dass der Tank und die Leitungen regelmäßig gesäubert werden sollten. Dafür gibt es spezielle Reinigungsmittel, extra für Mundduschen. Diese werden, entweder in Pulver- oder flüssiger Form mit Wasser verdünnt und durch die Munddusche gespült.

Munddusche Bakterien
Wird die Munddusche nicht gereinigt, können sich Bakterien darin vermehren.

Auch der Tank sollte, sofern bei einer Munddusche bestenfalls abnehmbar, abgenommen und separat getrocknet werden. Auf die Heizung legen reicht völlig aus. Vor der nächsten Benutzung einfach nochmal kurz ausspülen und schon sind Sie fertig.

Verletzungen durch zu harten Wasserstrahl?

Vor allem Zahnärzte warnen davor: Der Strahl, der mit hohem Druck aus dem Gerät schießt, könne das Zahnfleisch stark schädigen und Probleme, wie Gingivitis noch verschlimmern.

Diese Aussage mag wahr sein, allerdings nur bei falscher Benutzung einer Munddusche. Grundsätzlich fährt man immer auf der sicheren Schiene, wenn man den Druck der Munddusche so einstellt, dass die Behandlung nicht unangenehm oder gar schmerzhaft ist, denn genau dann, können Verletzungen im Bereich des Zahnfleisches natürlich auftreten. Insbesondere Geräte vom Hersteller Waterpik erwiesen sich in unserem Munddusche Test als äußerst stark, was den Wasserdruck anbelangt. Dies ist jedoch eine gute Eigenschaft, sofern die Wasserstrahlintensität regelbar ist und somit sanfter eingestellt werden kann.

Durch den hohen Druck kann der Plaque bei falscher Anwendung tiefer in die Zahnfleisch-Taschen gedrückt werden, wodurch es zu einem hohen Infektionsrisiko kommen kann. Wer außerdem mit einem solch hohen Druck arbeitet, der muss auch mit Zahnfleischbluten rechnen.

Die höheren Druckstufen dienen eigentlich für die Zahnzwischenräume, also Stellen, an denen nur harter Zahnschmelz ist, der auch durch einen harten Wasserstrahl komplett unbeeindruckt bleibt. Auch Mandelsteine sollte man keineswegs mit hohen Druckstufen entfernen, das Gewebe an dieser Stelle ist empfindlich und Blut ist dadurch schnell mal zu sehen.

Fazit: Ist eine Munddusche nun gefährlich?

Absolutes Nein! Wer glaubt, eine Munddusche könne wirklich gefährlich werden, hat einfach eine völlig falsche Vorstellung von deren Anwendung.

So bleibt die Munddusche sauber

Eine regelmäßige Reinigung ihrer Munddusche ist das A und O für eine dauerhaft hygienische Benutzung. Dafür stehen Ihnen, direkt für die Reinigung einer Munddusche hergestellten, Reinigungsmittel zur Verfügung.

Häufige Fragen und Antworten zum Thema Munddusche

  • Stationäre Mundduschen, welche zum Betrieb Netzstrom benötigen.
  • Akkubetriebene Mundduschen, welche mobil einsetzbar sind.
  • Mechanische Mundduschen, welche komplett ohne Strom auskommen.

Die Mundduschen in unserem Test untersuchten wir vor allem auf die folgenden Eigenschaften:

  • Leistung und Wasserstrahlintensität
  • Fassungsvermögen des Wassertanks
  • Präzision des Wasserstrahls
  • Akkulaufzeit und Aufladedauer
  • Bedienkomfort und Handhabung
  • Schlauch und Gewicht
  • Zusatzaufsätze und sonstiges Zubehör
  • Zerlegbarkeit und Reinigung

Eine Munddusche sollte möglichst einfach zu bedienen sein und gut in der Hand liegen, damit Ihr Kind positive Erfahrungen mit der täglichen Zahnhygiene verbindet.

Das kommt ganz auf das jeweilige Modell an. Einen ausführlicheren Artikel über Mundwasser bei Mundduschen finden Sie hier.

Mit einer Munddusche ist das Verletzungsrisiko deutlich kleiner im Vergleich zu Zahnseide, da ein Wasserstrahl die Reinigung der Zahnzwischenräume erledigt, statt direkte mechanische Einwirkung. Ungeübte Anwender von Zahnseide klagen oft über blutendes Zahnfleisch, woraus wiederum Entzündungen entstehen können. In Sachen Komfort und Sicherheit ist also eine Munddusche besser als Zahnseide.

Klinisch ausführlich getestete und von Zahnärzten empfohlene Mundduschen bietet nur der Hersteller Waterpik. Das bedeutet jedoch nicht, dass Zahnärzte von Modellen anderer Marken abraten.